default_mobilelogo

Skyline Düsseldorf 

Aktuelles

50 Jahre FSV

Schon vor dem 1. Weltkrieg wurde bei der Feuerwehr Düsseldorf mit sportlichen Übungen angefangen.
Auf den Feuerwachen waren Turngeräte vorhanden und zu Wettkämpfen der Vereine wurden Feuerwehrmänner abgestellt.

In der 1914 fertiggestellten Feuerwache Behrenstrasse wurde im Dachgeschoss eine Turnhalle eingebaut.
Nach dem 1. Weltkrieg tat sich zunächst nichts mehr im Sport. Erst im Jahre 1933 nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten wurde wieder Sport betrieben. Leichtathletische Übungen und Wettkämpfe hatten Vorrang, doch wurde auch fleißig Faustball gespielt. Auf Sportfesten der Polizei war die Feuerwehr stets vertreten.

Mit dem Beginn des 2. Weltkrieges nahm die sportliche Entwicklung ein jähes Ende. Auch in der Nachkriegszeit wollten besonders die älteren Kollegen nichts mehr vom Sport bei der Feuerwehr wissen. Das Wort Militarismus war immer schnell zur Hand und ließ aufkeimende Wünsche sofort verstummen.
Im Jahresbericht der der Düsseldorfer Feuerwehr von 1946 stand allerdings dieser bemerkenswerte Satz:

„Die Pflege des Sportes muss jedoch für die Zukunft im Auge behalten werden, da die körperliche Ertüchtigung für die Einsatzbereitschaft des Feuerwehrpersonals, insbesondere für die Arbeit unter schwerem Gasschutzgerät, als unbedingt notwendig zu erachten ist.“

1958 erwachte der Sport wieder aus dem Dornröschenschlaf. Durch die Herabsetzung des Pensionsalters vom 65. auf das 60. Lebensjahr, sowie die Vermehrung des Personalbestandes, kamen in kurzer Zeit viele junge Leute zur Feuerwehr, von denen nicht wenige bisher in Vereinen Fußball gespielt hatten. Nach Eintritt in die Feuerwehr war ihnen eine Betätigung in den Vereinen nur noch beschränkt möglich, da sie dort, durch den 24 stündigen Wechseldienst, nur noch jeden 2. Spieltag zur Verfügung standen und auch nicht mehr regelmäßig am Training teilnehmen konnten. Was lag also näher, als eine Feuerwehr- Fußballmannschaft aufzumachen?

Die Initiative ging diesmal von der Feuerwache Hüttenstrasse aus.
Am 26.Oktober 1966 findet die erste ordentliche Jahreshauptversammlung statt.

Nachdem 1995 vom Finanzamt die Gemeinnützigkeit aberkannt wurde, öffnete sich die FSV in alle Richtungen und erhielt neue Mitglieder und auch die Gemeinnützigkeit zurück.

Im Jahre 2003 feierte die FSV dann auch ihren 45. Geburtstag und dieses Jahr besteht die FSV schon 50 Jahre.

 


Emailadresse eintragen:

Um unsere Mitgliederliste aktuell zu halten, bitten wir um kurze Zusendung der aktuelle Kontaktdaten.